FAMILYLIFE lanciert neues Projekt und bietet neuen Ehekurs an

Der Frühling ist die Zeit der grossen Gefühle. Viele Paare haben sich im Frühling verliebt. FAMILYLIFE ist auch in dieser Jahreszeit aktiv: Mit dem neuen Ehe-Kurs und Lifelong Love setzen sie sich dafür ein, dass aus schönen Verliebtheitsgefühlen starke Partnerschaften entstehen und dass langjährige Ehepaare immer wieder einen zweiten Frühling in ihrer Ehe erleben.

Der Ehe-Kurs ist eine internationale Erfolgsgeschichte: Rund 1 Million Paare aus 127 verschiedenen Ländern haben schon teilgenommen. Allein in der Schweiz haben seit 2008 schon über 10’000 Personen einen Ehe-Kurs besucht und so in ihre Ehe investiert.
Letztes Jahr ist eine neue Version des Ehe-Kurses auf Englisch erschienen. Sie setzt auf die bewährten Inhalte, ist aber nochmals deutlich ansprechender gemacht. Für FAMILYLIFE war sofort klar, dass sie die neue Version auf Deutsch übersetzen wollen.
Jetzt ist der neue Ehe-Kurs auf Deutsch da. Was FAMILYLIFE dabei besonders freut: Nach den Sommerferien starten über 30 Kirchen in der ganzen Deutschschweiz eine Ehe-Kurs Premiere mit dem neuen Material.

 

Lifelong Love erfolgreich gestartet
Dank vielen grosszügigen Spenderinnen und Spendern konnte das Projekt Lifelong Love wie geplant starten. Bei Lifelong Love entscheiden sich heiratende Paare dafür, jedes Jahr ein Angebot zur Stärkung ihrer Ehe besuchen zu wollen. Verschiedene Organisationen bieten Seminare, Coachings und Referate an, damit jedes Paar jedes Jahr aus drei Vorschlägen das für sie passende Angebot auswählen kann. Lifelong Love wird wissenschaftlich begleitet, um die These zu überprüfen, dass solche Investitionen zu glücklicheren und stabileren Partnerschaften führen. Auf der Webseite haben sich bereits über 70 Kirchen als Partner von Lifelong Love eingetragen und damit bekräftigt: „Wir finden das ein gutes Projekt und wollen es den Paaren empfehlen, die in unserem Umfeld heiraten.“

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.